Groovy

Groovy ist eine dynamisch typisierte Programmiersprache – auch zur Erstellung von reinen Skripten geeignet – die auf einer Java Virtual Machine (JVM) läuft. Groovy wurde sehr stark von Sprachen wie Python, Ruby und Smalltalk inspiriert.
 

Für Groovy sprechen aus der Sicht von exensio folgende Punkte:

  • Java Entwickler können sich sehr schnell in Groovy einarbeiten.
  • Bereits existierender Java Code kann sehr einfach eingebunden werden.
  • Wird in Java Byte-Code kompiliert und kann somit in jeder Java Infrastruktur (Oracle WebLogic oder Tomcat) benutzt werden.

Eine Einführung zum Thema Groovy befindet sich hier auf der exensio Homepage.

Grails

Grails ist ein Web Application Framework, das auf der Programmiersprache Groovy basiert und neben Groovy Frameworks wie Spring, Hibernate und SiteMesh integriert. Da Grails Groovy als Programmiersprache benutzt, läuft eine Grails Applikation auf jeder Java Virtual Machine (JVM).  Grails ist stark von Ruby On Rails inspiriert worden. Grails basiert – wie Ruby on Rails – auf den Prinzipien:

  • Don’t Repeat Yourself (DRY)
  • Convention over Configuration

Aus folgenden Gründen setzten wir bei exensio sehr gerne das Grails Framework ein:

  • Kürzere Entwicklungszeiten, da sich ein Entwickler mehr um die fachlichen - als um die technischen - Fragestellungen kümmern kann.
  • Sehr gute Integration in die Java-Welt. Eine Grails-Web-Applikation läuft auf jedem Java-Applikations-Server, wie beispielsweise Oracle WebLogic oder Tomcat und wir konnten von uns entwickelte Java-Libraries sehr einfach wiederverwenden.

Wir setzen Grails auch gerne für unsere Excel2Web Lösungen ein. Weitere Infos liefert folgender Blog-Post

Blog-Posts zu Groovy und Grails

von Peter Soth

Excel2Web mit Grails = Web-Applikationen, individuell bei schneller Amortisation

Das Szenario kennt jeder: Es wird eine schnelle Lösung benötigt, um ein kleineres fachliches oder organisatorisches Problem zu lösen. Das kann die Verwaltung der Verteilerlisten für den neuen Info Newsletter der Marketingabteilung sein, eine Bestell-Anforderung für Material des technischen Einkaufs oder die Verwaltung der Teilnehmer für die nächste Workshop-Reihe des Außendienstes.

Weiterlesen …

von Tobias Kraft

Grails, good to know: Working with the Build Test Data Plugin

There are several choices for creating test data when working with Grails. Beside the manual creation of domain objects it is possible to use one of the existing plugins. Before Grails 3.0 one of the good choices was the Fixture Plugin for specifying domain test data. This plugin is not ported to newer Grails versions and therefore no longer an option. Another good choice is the Build Test Data Plugin which is in the focus of this post.

Weiterlesen …

von Sebastian Jäger

Migration von Grails 1.3.7 nach 3.1.9 - Testing - Teil 3

Dies ist der dritte Beitrag über die Migration einer Grails Applikation. Im ersten Teil habe ich mich mit allgemeinen Schwierigkeiten und Lösungen befasst und im Zweiten Teil eine selbstentwickelte Lösung zum Erstellen von Testdaten vorgestellt. In diesem Beitrag werde ich speziell die Tests beleuchten.

Weiterlesen …

von Sebastian Jäger

Migration von Grails 1.3.7 nach 3.1.9 - Erstellen von Testdaten - Teil 2

Wie schon im ersten Teil dieser Reihe beschrieben, stand ich während der Migration einer Applikation der Version 1.3.7 auf 3.1.9 vor dem Problem, dass das Plugin Fixtures, welches zum Erstellen und Einspielen von Testdaten verwendet wurde, nicht mehr weiterentwickelt wird. Hier will ich nun darstellen, welche Anforderungen wir an eine neue Lösung hatten, welche Möglichkeiten sich boten und was schließlich dazu führte, eine eigene Lösung zu implementieren. Abschließend werde ich das Prinzip meiner Lösung näher erläutern und Codebeispiele geben.

Weiterlesen …