Oracle WebLogic

BEA Systems wurde mit der Idee gegründet, dass sich in Zukunft in Applikationsarchitekturen eine Middleware Plattform für verteilte Transaktionen durchsetzen wird (3-Tier-Architekturen). Anfangs wurde hierzu der Tuxedo Server (Enterprise Application Server für C, C++ und COBOL) benutzt.
BEA Systems hat bedingt durch den großen Erfolg von Java die Firma WebLogic gekauft, die den ersten Applikationsserver auf Java Basis entwickelt hatte.

 

Der WebLogic Server ist mit einem Betriebssystem vergleichbar, auf dem Enterprise Java (JEE) Applikationen laufen. Hierbei stellt der WebLogic Server den auf ihm laufenden JEE Applikationen verschiedene Dienste zur Verfügung, z.B. Transaktionssicherheit oder Hochverfügbarkeit durch Clustering. Im Vergleich zu OpenSource Applikations-Servern wie JBoss oder GlassFish besticht der WebLogic Server vor allem durch seine einfache Administrierbar- und Hochverfügbarkeit.
 

Durch den Kauf von BEA Systems und SUN hat sich Oracle zum Hauptakteur in Sachen Java entwickelt. Der WebLogic Server wird in Zukunft als Betriebssystem für viele Oracle Applikationen dienen.

 

Exensio verfügt über eine langjährige Erfahrung mit den WebLogic Produkten, im Besonderen mit JRockit (JVM für Applikations-Server), WebLogic Server und WebLogic Portal.

 

Auszug erweiterte Leistungen im Bereich WebLogic:

  • Realisierung von Projekten auf Basis WebLogic Server
  • Architekturdesign und -review von JEE und Portalapplikationen
  • Migration auf die neusten Versionen
  • Performance Tuning der Java Virtual Machine
  • Coaching zum Thema JVM (z.B. Memory Leak Analyse, Profiling mit JRockit Mission Control)
  • Performance Tuning WebLogic Server
  • Entwicklung von WLST (WebLogic Scripting Tool) Skripten zur Vereinfachung des Betriebs
  • Coaching zum Thema WebLogic Server (z.B. Administration Console, WebLogic Diagnostic framework (WLDF))