3 Dimensionen der Personalisierung mit Claretportal

von Irving Tschepke

Personalisierung ist eines der Modewörter im Bereich der webbasierten Informationssysteme – insbesondere der Portale. Dahinter verbirgt sich die auf den einzelnen Benutzer zugeschnittene Bereitstellung von Informationen und Funktionen. Ein Anwender soll genau das erhalten, was er für seine Rolle benötigt – und ggf. wofür er sich interessiert (insbesondere bei Intranet Lösungen).

Warum ist das so wichtig? Die Benutzer sollen nicht lange suchen müssen. Ein Vertriebsmitarbeiter soll beispielsweise direkt die Verkaufszahlen seiner Produktlinien in seinen Gebieten sehen, ggf. dazu die Marktdaten von Wettbewerbern. Und natürlich soll er schnell auf die aktuellen Verkaufsunterlagen zugreifen können. Dies ist nur eines von vielen Beispielen.

Wie wird nun Personalisierung in Portalen umgesetzt? Üblicherweise gibt es 2 Dimensionen: Funktionen und Inhalte.

Der Bereich Funktionen definiert, welche Seiten in einem Portal für den Anwender sichtbar sind und welche Portlets / WebParts genutzt werden können.

In der Dimension Inhalte geht es um die dargestellten Informationen in einem Portlet / WebPart. Zwei Anwender aus unterschiedlichen Bereichen sehen das gleiche Portlet / WebPart – aber jeder sieht nur „seine“ Daten (wie beispielsweise Verkaufszahlen) und Informationen (wie beispielsweise Statistiken).

Seit einiger Zeit können wir mit Claretportal – das von exensio entwickelte Portal Framework – auch eine echte dritte Dimension ohne Probleme umsetzen: das Layout. Bislang hatte eine Seite in einem Portal einen fixen Aufbau. Die Zeilen / Spalten waren fest definiert und die Anordnung der Portlets / WebParts im Layout der Seite ebenso. Flexibilisierung gab es nur durch die Steuerung der Sichtbarkeit einzelner Elemente. Damit konnte bislang eine Art Personalisierung des Layouts erreicht werden – aber nur in begrenztem Maße. Stets mussten die Anforderungen aller Benutzergruppen konsolidiert und zusammengeführt werden.

Nun ist das Layout einer Seite – also die Aufteilung in Zeilen und Spalten – komplett personalisierbar. Insbesondere für die Gestaltung der Startseite u.a. von Intranet-Portalen ist diese Funktionalität von hohem Nutzen. Portale haben gewöhnlich verschiedenste Anwendergruppen mit recht unterschiedlichen Anforderungen. Insbesondere die Einstiegsseite soll sofort die wichtigsten Informationen bereitstellen – am besten mit einem Blick oder Klick. Mit der Personalisierung des Layouts können diese verschiedenen Anforderungen ohne Probleme umgesetzt und auf die individuellen Wünsche eingegangen werden.

Aus technischer Sicht ist insbesondere die Personalisierung der Startseite kritisch zu betrachten. Personalisierung bedeutet auch Dynamik, d.h. die Inhalte müssen bei jedem Aufruf neu für jeden Benutzer individuell ermittelt werden. Damit entsteht eine Last auf dem System, was zu langsamen Antwortzeiten führen kann.

Auch wenn man aus technischer Sicht immer noch nicht verschwenderisch mit Personalisierung auf der Startseite umgehen sollte, haben wir eine robuste Lösung implementiert, die 3 Dimensionen der Personalisierung selbst auf der Startseite zulässt.

Kategorien: ClaretportalPortale

Zurück