Wir benutzen nun das CRM System Highrise von 37signals.com

von Peter Soth

Mit diesem Blogeintrag möchte ich kurz über die von uns gesammelten Erfahrungen, bei der Evaluierung unseres neuen CRM Systems, berichten. Bisher haben wir hierzu eine Kombination aus Outlook und Excel benutzt, mit den bei dieser Kombination typischen Problemen. Ein Anlass diesen Prozess zu optimieren bot sich letzte Woche, als wir von einer Veranstaltung zurück kamen. Wir hatten uns vorgenommen, eine kleine Evaluierung durchzuführen und falls wir nicht fündig werden, ein kleines CRM System - basierend auf dem Grails Framework - selbst zu schreiben. Unsere Projekt-Zeiterfassung haben wir bereits - nach einer erfolglosen Suche - mit dem Grails Framework implementiert [1]. Für uns waren folgende Kriterien besonders wichtig:

 
  • Die Anwendung sollte sehr einfach zu bedienen sein
  • Die Anwendung sollte keine lange Einarbeitungszeit erfordern
  • Die Anwendung sollte als Software as a Service (SaaS) verfügbar sein.
  • Einfacher Import von Kontakten, ohne ein Browser-Plugin installieren zu müssen

Welche Anbieter haben wir uns angeschaut?

Folgende Lösungen sind von uns evaluiert worden:

  • CAS PIA [2]
  • SageCRM.com [3]
  • Salesforce [4]

Schnell mussten wir feststellen, dass unsere Kriterien, wie beispielsweise Einfachheit, von keinem der Systeme erfüllt wurde. Zufällig erinnerten wir uns, dass auf der Homepage der Firma 37signals.com auch ein CRM System angeboten wird. Die Firma 37signals.com ist wohl den meisten als Anbieter der Projektmanagement-Lösung Basecamp bekannt. Aus Basecamp wurde später Ruby on Rails [5] extrahiert und Ruby on Rails ist wiederum der Initiator des Opensource-Projekts Grails[6]. Nun wussten wir, dass wir richtig waren :-).

Was gefällt uns an Highrise von 37signals.com besonders?

  • Das System sehr einfach und selbsterklärend aufgebaut
  • Die Lösung ist als SaaS verfügbar
  • Kontakte können einfach mittels Excel, CSV oder vCard importiert werden
  • Es können verschiedene Drittsystem (z.B. für den Mailversand) als Add-Ons angebunden werden
  • Wir können Kontakte mit Schlagworten („Tags“) versehen werden. Diese Vorgehensweise ist viel besser, als ein Kommentarfeld.
  • Emails können mit Outlook versendet werden. In der BCC Zeile gibt man eine Dropbox-Email-Adresse an. Die Mail wird dann automatisch zu dem Activity Stream des Kontakts hinzugefügt. Dies ist einfach nur genial!

Weitere Infos zu Highrise finden sich hier [7]

Fazit

Wir sind wirklich sehr begeistert von dieser Lösung. Die anderen Anbieter verfügen selbstredend über einen viel größeren Funktionsumfang. Diesen brauchen wir jedoch nicht. Highrise sollte man bei einer CRM-Evaluierung auf jeden Fall in Betracht ziehen.

Zurück