Groovy

Groovy ist eine dynamisch typisierte Programmiersprache – auch zur Erstellung von reinen Skripten geeignet – die auf einer Java Virtual Machine (JVM) läuft. Groovy wurde sehr stark von Sprachen wie Python, Ruby und Smalltalk inspiriert.
 

Für Groovy sprechen aus der Sicht von exensio folgende Punkte:

  • Java Entwickler können sich sehr schnell in Groovy einarbeiten.
  • Bereits existierender Java Code kann sehr einfach eingebunden werden.
  • Wird in Java Byte-Code kompiliert und kann somit in jeder Java Infrastruktur (Oracle WebLogic oder Tomcat) benutzt werden.

Eine Einführung zum Thema Groovy befindet sich hier auf der exensio Homepage.

Grails

Grails ist ein Web Application Framework, das auf der Programmiersprache Groovy basiert und neben Groovy Frameworks wie Spring, Hibernate und SiteMesh integriert. Da Grails Groovy als Programmiersprache benutzt, läuft eine Grails Applikation auf jeder Java Virtual Machine (JVM).  Grails ist stark von Ruby On Rails inspiriert worden. Grails basiert – wie Ruby on Rails – auf den Prinzipien:

  • Don’t Repeat Yourself (DRY)
  • Convention over Configuration

Aus folgenden Gründen setzten wir bei exensio sehr gerne das Grails Framework ein:

  • Kürzere Entwicklungszeiten, da sich ein Entwickler mehr um die fachlichen - als um die technischen - Fragestellungen kümmern kann.
  • Sehr gute Integration in die Java-Welt. Eine Grails-Web-Applikation läuft auf jedem Java-Applikations-Server, wie beispielsweise Oracle WebLogic oder Tomcat und wir konnten von uns entwickelte Java-Libraries sehr einfach wiederverwenden.

Wir setzen Grails auch gerne für unsere Excel2Web Lösungen ein. Weitere Infos liefert folgender Blog-Post