Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Die Telefonnummer wird mit JavaScript generiert.

Daten-Transformation mit Kotlin-Extensions

von
Daten-Transformation mit Kotlin-Extensions

In diesem kurzen Blog-Post möchte ich über eine äußerst interessante Funktionalität - Extension genannt - der Programmiersprache Kotlin schreiben. Mit Extensions kann man innerhalb von Kotlin eine Klasse erweitern, ohne von dieser erben oder das sogenannte Decorator-Pattern einsetzen zu müssen.

Anwendungsbeispiel:

In meinem Beispiel geht es um darum, das PIM-System, das wir für einen unserer Pharma-Kunden ständig weiterentwickeln, um eine Such-Funktionalität zu erweitern.

Für diese Such-Funktionalität werden Informationen wie Präparatenamen, PZN, Indikation, Darreichungsform, etc. aus der Datenbank ausgelesen, in ein JSON transformiert und schließlich in der Suchmaschine indiziert.

Wir benutzen: MySQL, JOOQ (Light-Datenbank-Mapping-Softwarebibliothek), Spring Boot, Kotlin und OpenSearch. JOOQ wird hier aus Performance-Gründen als Ersatz für Hibernate eingesetzt. JOOQ generiert aus den Datenbank-Tabellen POJOs. In der Suchmaschine wollen wir jedoch nicht alle Spalten der Datenbank indizieren, sondern nur einen Teil davon. Für diese Daten-Transformation setzen wir die Extensions von Kotlin ein.

Der Sourcecode unten zeigt die Kotlin-Extension-Funktion mit dem Namen .toProductDataSearchable(). Diese erweitert die Klasse DdbProductdata, die ein von JOOQ generiertes POJO ist. Die Klasse ProductDataSearchable ist wiederum eine Kotlin-Data-Klasse, die nur einen Teil der Datenbankspalten enthält und für die Generierung des JSON Objekts benötigt wird. Dieses dient wiederum zur Indizierung der Suchmaschine OpenSearch.

 

private fun DdbProductdata.toProductDataSearchable() = ProductDataSearchable(
        ...
        productName = productname,
        otherComponents = otherComponents,
        activeComponents = activeComponents,
        indications = masterDataService.getIndications(id),
        dosageForm = dosageFormDescription,
        licenseNumber = licenseNumber
        ...
)
data class ProductDataSearchable(
    ...
    val productName: String,
    val otherComponents: String?,
    val activeComponents: String?,
    val indications: String?,
    val dosageForm: String,
    val licenseNumber: String
    ...
)

Und folgender Sourcecode zeigt eine Datenbank-Abfrage mithilfe von JOOQ. Interessanterweise sei hier noch erwähnt, dass die Map Map<ProductDataSearchable, List<ProductPacksSearchable>> eine 1:n Relation abbildet. Die Datentransformation findet zum Schluss in fetchGroups durch r -> r.into(DDB_PRODUCTDATA).into(DdbProductdata::class.java).toProductDataSearchable() statt. Hierbei wird zunächst die POJO Klasse DdbProductdata mittels JOOQ befüllt und dann mit der Extensions-Funktion .toProductDataSearchable() transformiert.

private fun getAllProductData(
        branchId: Long?,
        legalEntityId: Long?
    ): Map<ProductDataSearchable, List<ProductPacksSearchable>> {
        return context
            .select()
            .from(DDB_PRODUCTDATA)
            .join(DDB_PRODUCTPACKS)
            .on(DDB_PRODUCTPACKS.PRODUCT_DATA_ID.eq(DDB_PRODUCTDATA.ID))
            .join(DDB_PRODPACK_LE)
            .on(DDB_PRODPACK_LE.PRODUCTPACKS_ID.eq(DDB_PRODUCTPACKS.ID))
            .join(COM_LEGALENTITY)
            .on(COM_LEGALENTITY.ID.eq(DDB_PRODPACK_LE.LEGAL_ENTITY_ID))
            .where(DDB_PRODUCTDATA.BRANCH_ID.eq(branchId))
            .and(COM_LEGALENTITY.ID.eq(legalEntityId))
            .orderBy(DDB_PRODUCTDATA.PRODUCTNAME.asc())
            .fetchGroups(
                { r -> r.into(DDB_PRODUCTDATA).into(DdbProductdata::class.java).toProductDataSearchable() },
                { r -> r.into(DDB_PRODUCTPACKS).into(DdbProductpacks::class.java).toProductPacksSearchable() }
            )
    }

Fazit

Die Extensions-Funktionen von Kotlin kann man vielfältig einsetzen. In meinem Beispiel wurden sie benutzt, um Daten zu transformieren. Der hierbei entstandene Code ist im Vergleich zu Java sehr viel übersichtlicher und einfacher nachzuvollziehen.

Kategorien: Quick-Tipps

Zurück

© 2006-2022 exensio GmbH
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ändern oder widerrufen, indem Sie auf den Link in der Datenschutzerklärung klicken.

Zu den gesetzlichen Rechenschaftspflichten gehört die Einwilligung (Opt-In) zu protokollieren und archivieren. Aus diesem Grund wird Ihre Opt-In Entscheidung in eine LOG-Datei geschrieben. In dieser Datei werden folgende Daten gespeichert:

 

  • IP-Adresse des Besuchers
  • Vom Besucher gewählte Datenschutzeinstellung (Privacy Level)
  • Datum und Zeit des Speicherns
  • Domain
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close